Ihren Holzboden lose schwimmend verlegen

Lose schwimmend verlegen

boden-lose-schwimmend-verlegenSuchen Sie ordentliche Verlegeprodukte für den Holzboden? Die Verlegung des Bodens ist sehr einfach, wenn Sie den Holzboden (lose) schwimmend verlegen. Den Holzboden lose verlegen geht schnell und ist für einen Laien möglich.Fast auf jeder Unterkonstruktion ist es möglich, um den Boden schwimmend zu verlegen. Verleimen ist dann nicht mehr notwendig, weil die Dielen durch ein System von Spannfedern (Klemmen) auf Spannung gehalten werden. Also, kein Aufwand mehr mit Schrauben oder Kleber.

Der Boden kann durch diese Verlegungsart optimal arbeiten und kann jederzeit korrigiert werden bei Schaden oder wenn Rillen entstehen sollten. Das ist übrigens nicht möglich beim Verkleben oder Verschrauben. Die Dielen sind darüber hinaus auch einfach mitzunehmen beim Umzug!

Wir bleiben grundsätzlich bei der Empfehlung um das Parkett (lose) schwimmend zu verlegen. Technisch gesehen ist es natürlich möglich um den Dielenboden zu verleimen oder das Parkett zu verschrauben, doch halten wir diese Arten der Parkettverlegung für nicht mehr zeitgemäß.

Bewaren

Bewaren

Wie macht man das (selbst)?

Die Verlegung des Bodens ist sehr einfach, wenn Sie den Holzboden (lose) schwimmend verlegen. Den Holzboden lose verlegen geht schnell und ist für einen Laien möglich. Auch das Hartwachsöl auf das Parkett selber auftragen (siehe dazu bitte auch Holzboden pflegen), ist an sich eher eine leichte Arbeit. Fast auf jeder Unterkonstruktion ist es möglich, um den Boden schwimmend zu verlegen. Verleimen ist dann nicht mehr notwendig, weil die Dielen durch ein System von Spannfedern (Klemmen) auf Spannung gehalten werden. Also, kein Aufwand mehr mit Schrauben oder Kleber.

Der Boden kann durch diese Verlegungsart optimal arbeiten und kann jederzeit korrigiert werden bei Schaden oder wenn Rillen entstehen sollten. Das ist übrigens nicht möglich beim Verkleben oder Verschrauben. Die Dielen sind darüber hinaus auch einfach mitzunehmen beim Umzug!

Wir bleiben grundsätzlich bei der Empfehlung um das Parkett (lose) schwimmend zu verlegen. Technisch gesehen ist es natürlich möglich um den Dielenboden zu verleimen oder das Parkett zu verschrauben, doch halten wir diese Arten der Parkettverlegung für nicht mehr zeitgemäß.

Bewaren

Bewaren

Bewaren

 

Kostenvoranschlag & gratis Broschüren anfordern?

Ihr-Eichenboden-Angebot

Lose schwimmend verlegen - Eigentlich nur Vorteile!

Vielleicht sind Sie jetzt ganz verzweifelt, weil Sie immer gedacht haben daß der Parkettboden unbedingt verklebt oder verschraubt werden soll. Lassen Sie sich von den Vorteilen der losen schwimmenden Verlegung überzeugen:

  • Sehr einfach und schnell (selber) zu verlegen
  • Keine teuren Extrakosten durch z.B. Arbeitsstunden für das Verkleben
  • Immer und einfach zu korrigieren
  • Bei Wasserschaden kann jede Diele ausgetauscht werden
  • Demontabel: Kann mit Ihnen umziehen
  • Die umweltfreundlichste Methode um einen Massivholzboden zu verlegen

Holzboden schwimmend Verlegen in drei einfachen Schritten

  • Schritt 1: Auf die Unterkonstruktion aus Beton oder Holz wird eine Trittschalldämmung ausgelegt.
  • Schritt 2: Im wilden Verbund werden die Böden auf diese Trittschalldämmung verlegt; durch die umlaufende Nut- und Federverbindung brauchen Sie nicht kleben oder schrauben.
  • Schritt 3: Bei der schwimmenden Verlegung spielen gerade die Stahlfedern um den Holzboden herum eine große Rolle: Durch Stahlfedern entlang der Ränder bleibt der massiv - Eichenholzboden genau unter der richtigen Spannung. Durch diese Stahlfedern bekommt der neu gelegte Massivholzboden den benötigten Spielraum und wird gleichzeitig auf der richtigen Spannung gehalten (der Massivholzboden aus Eiche bewegt sich als geschlossene Fläche und für Sie unsichtbar unter den Fuß- oder Abdeckleisten hin und her).

Akklimatisation des Bodens

Bevor Sie die Landhausdielen verlegen, achten Sie bitte darauf, daß die Räume wirklich trocken sind. Das ist sehr wichtig und spielt eine große Rolle bei der Akklimatisation. Falls nötig, gibt es zur Beschleunigung des Trockenprozesses sogar Trockenmaschinen, und zur Sicherheit auch Meßgeräte (fragen Sie einmal nach bei Ihren Handwerkern). Zunächst wäre es am besten, wenn das Holz erst einmal akklimatisieren kann: Wie jedes Holz reagieren auch die rustikalen Eichendielen auf Luftfeuchtigkeit, wenn auch minimal. Im Allgemeinen sollte es immer vermieden werden, um dem Boden großen Temperaturunterschieden auszusetzen. Nach einem Transport, z.B. auf einem Anhänger, wäre es am besten, wenn das Parkett erst einmal akklimatisieren kann. Hierfür legen Sie den Holzboden in den (trockenen) Raum, in dem es auch verlegt werden soll.

Möchten Sie auf dem laufenden gehalten werden von unseren Sonderaktionen und Neuigkeiten aus Holzbodenland?